Pressekonferenz Grundsteinlegung - 15.09.2017

Seit gestern Vormittag ist es nun soweit: Planungen von etwa 20 Jahren nehmen endlich Gestalt an. Die neue Wasserwelt des Europa-Park „Rulantica“ sowie das passende Themenhotel „Krønasår“ entstehen.


Wir durften gestern an der von Ingo Dubinski moderierten Grundsteinlegung zur neuen Wasserwelt teilnehmen. Roland Mack berichtete hier zusammen mit Kai-Achim Klare (Bürgermeister der Gemeinde Rust), Landrat Frank Scherer, Guido Wolf (Minister der Justiz und für Europa), über den Weg zur neuen Wassererlebniswelt. Im Verlauf der Grundsteinlegung kam schließlich noch Franziska van Almsick als Überraschungsgast hinzu, die als ehemaliger Schwimmstar und Wasser-Expertin sogar per Hubschrauber eingeflogen und von Roland Mack höchstpersönlich auf dem Quad vorgefahren wurde.

Bereits seit mehr als 20 Jahren trägt sich der Europa-Park mit dem Gedanken, ein Spaßbad zu errichten. Von der ersten Idee bis hin zur heutigen Umsetzung war es ein langer Weg.
Seit gestern ist es nun soweit: Der Grundstein ist gelegt und es geht voran.
Roland Mack sprach bei der Pressekonferenz von einem wichtigen Schritt in die Zukunft: „Mit diesem Spatenstich setzen wir einen weiteren Meilenstein in der Geschichte und Zukunft des Europa-Park Resort in Rust.“

Wie bereits mit dem „Adventure Club of Europe“ will der Europa-Park auch mit dem neuen Wasserpark wieder eine spannende Geschichte erzählen. „Wir haben uns bewusst gegen Palmen und Strand als Thematisierung für die neue Erlebniswelt entschieden“, führte Michael Mack aus.

„Rulantica“ ist eine verschollene Insel. Der Geschichte nach, die „MackMedia“ bereits vor einigen Jahren entwickelte, entsandte der schwedische König 1557 die „Tre Konor“, um diese Insel zu finden. Doch das Schiff verschwand spurlos. Erst heute, knapp 500 Jahre später, machte Kapitän Finn Olson die sensationelle Entdeckung: Es gibt Hinweise auf „Rulantica“:

Die Bergung - Namensteaser für die neue Wasserwelt des EUROPA-PARK
© Europa-Park

In „Rulantica“ geht es um zwei Waisenkinder. Diese verstecken sich in einem Naturkundemuseum und dort beginnt für sie eine fantastische Reise auf eine sagenumwobene, nordische Insel. In diese Geschichte ist auch das neue Erlebnishotel „Krønasår“ eingebettet. Nach einer gewissen Zeit entdecken die beiden Kinder im Museums-Hotel die Wahrheit über die als Legende bekannte Insel.

Nun hat der Besucher ab Ende 2019 die Möglichkeit, diese Geschichte in der Wasser-Erlebniswelt zu entdecken und zu erleben.

Die Grundsteinlegung - Teil 1 (Grundsteinlegung):

Die Grundsteinlegung - Teil 2 (Feuerwerk und Namensbekanntgabe):

Der erste Bauabschnitt der neuen Wasserwelt umfasst 32.600 Quadratmeter. Der Indoor-Bereich lädt zukünftig zur Entdeckung von acht Themenbereichen ein. (Dass es eine "Indoor-Attraktion" wird entschied sich übrigens erst im Laufe der Planungen - ursprünglich war die Anlage im Freien vorgesehen!) Hierbei steht das nordische Thema im Vordergrund. „Mein Bruder Thomas und ich waren schon als Kinder fasziniert vom Norden Europas und so war klar, dass die neue Wasser-Welt dieses Theming aufgreifen würde“ führte Michael Mack aus. „Trøll Valley“ wird auf die Bedürfnisse der Kleinsten abgestimmt sein. Der „Wild River“ ist etwas für Besucher, die schon immer mal die raue See und deren Strömung spüren wollten. Weiteren Themenbereiche sind „Rulantica Town“, „Mermaid Grotto“, „Shipwreck Beach“, „Glacier Temple“, „Mystery River“, „Forest Lake“ und „Mulusinas Temple“.
Hier dürfen wir auf die Umsetzung gespannt sein. Wir sind uns aber sicher, dass dies für den Besucher wieder atemberaubend sein wird. Sicher ist indes auch, dass die Besucher anfangs keine Saunalandschaft präsentiert bekommen wie bei Freizeitbädern sonst üblich. Die Planer haben sich bewusst dagegen entschieden, um die Familien bei den Besuchen nicht "trennen" zu müssen!

Die Investitionen werden sehr hoch sein. Die Familie Mack steckt rund 150 Millionen Euro in die neue Erlebniswelt.
Roland Mack sagte dazu: „Ich glaube, es ist die größte private Baustelle in Baden-Württemberg“. Bis zu 500 Mitarbeiter werden auf der Baustelle arbeiten, elf Kräne werden im Einsatz sein. Roland Mack dazu: „Elf Kräne! Das ist etwas, an das ich mich erstmal gewöhnen muss. Bisher war ich immer ein oder zwei Kräne gewohnt.“ Das Bauvolumen wird die Größe von 53 Fußballfeldern oder 700 Einfamilienhäusern haben, der Rohbau wird hierbei vom Familienunternehmen Rendler erstellt.

Die Kapazität der Wasserwelt, so gab der Park bekannt, soll zunächst bei 500.000 bis 750.000 Besuchern pro Jahr liegen, also ca. 1500 - 2000 Gäste pro Tag) Gerade arbeite man an einem Konzept, wie man den Eintritt in die Erlebniswelt gestalten möchte. Hotelgäste sollen in jedem Fall die Möglichkeit erhalten, die Badelandschaft besuchen zu können. Als Tagesbesucher wird man sich voraussichtlich vorab anmelden müssen, um einen Platz zu bekommen.
Um die Gäste zwischen Europa-Park, dem bestehenden Hotel-Resort und Rulantica pendeln zu lassen, wird auf ein Bus-Shuttle-Konzept gesetzt. Der EP startet hierbei eine Kooperation mit der Firma Rist Reisen aus dem nahe gelegenen Kenzingen.

Um das Konzept "Rulantica" ganzheitlich zu präsentieren wird es neben der eigentlichen Eröffnung der Wasserwelt noch sogenannte Begleitprojekte geben:

Rulantica - Das Buch:
In Kooperation mit dem Coppenrath-Verlag wird die Geschichte von Rulantica als Buch erscheinen. Der erste Teil der dreiteiligen Romanserie wird 2018 im
deutschen Buchhandel erhältlich sein.

Rulantica - Das Musical:
Nach dem Erfolg des Grusel-Musicals "SpookMe!" wird der Europa-Park die Geschichte rund um Rulantica ebenfalls als eigenes Musical produzieren und präsentieren. Nach ersten Informationen wird die Musik wieder aus der Feder des erfolgreichen Komponisten Hendrik Schwarzer stammen.

A propos "Rulantica". Nach Angaben des Europa-Park ist es keineswegs einfach nur eine Zusammensetzung aus "RUst" und "atLANTICA", sondern hat im Zusammenhang mit der erzählten Geschichte eine tiefere Bedeutung. Der Name wurde sogar extra von einem "Namensdesigner" erschaffen, der auch bereits Wortschöpfungen für Porsche-Fahrzeuge entwickelt hat. Es musste schließlich ein Name gefunden werden, der nicht nur in deutsch, sondern mindestens auch in Sprachen der Nachbarländer gut auszusprechen ist.

Detaillierte Zahlen und Fakten zu Rulantica und dem neuen Erlebnishotel Krønasår findet ihr auf den hierfür von uns neu erstellen Seiten:

Rulantica - Die neue Wasserwelt des Europa-Park
Mit Rulantica baut der Europa-Park gerade eine der größten Wasserwelten Europas. Die Eröffnung ist Ende 2019 geplant. Bis dahin ist auf der 45 ha großen Erweiterungsfläche im Südosten der Gemeinde Rust noch viel zu tun. Am 14.09.2017 fand die Grundsteinlegung statt.

Krønasår - Das neue Themenhotel des Wasserparks
Das Erlebnishotel Krønåsar ist das sechste Hotel im Europa-Park Resort. Es eröffnet im Jahr 2019 und befindet sich auf einer 45 Hektar großen Erweiterungsfläche im Südosten der Gemeinde Rust direkt neben dem Wasserpark "Rulantica", der ebenfalls 2019 eröffnen soll.

Nun heißt es also warten, warten, warten, auf eine spektakuläre neue Erlebniswelt. Also los: „Taucherbrille aufgesetzt und mit einem Sprung in ein unvergessliches Abenteuer: Ed Euromaus und seine Freunde machen es vor! Über und unter Wasser, das blaue Element macht einfach Spaß. Die Wasserwelten im Europa-Park sind lustig und bunt.“ Das findet bestimmt auch "Snorri"! ;-)

Kurzvorstellung "Snorri":
© Europa-Park

Um die Wartezeit bis zur Eröffnung des Hotels im Frühjahr 2019 und des Wasserparks im Herbst 2019 etwas zu überbrücken, haben wir hier nochmals einige Baubilder für euch, die im Zusammenhang der Pressekonferenz entstanden sind:

Hotellobby Krønasår - Vergleich
Es gibt noch viel zu tun, bis zur geplanten Eröffnung 2019. Aber es lässt sich dank des Artworks bereits erahnen, wie die Hobby des Hotels einmal aussehen wird. (Zum Vergrößern anklicken!)

Panorama Hotelbaustelle Krønasår
Blick auf die Hotelfront vom Wasserpark aus gesehen. (Zum Vergrößern anklicken!)

Modell Wasserwelt Rulantica
Vom Europa-Park präsentiertes Wasserwelt-Modell. (Zum Vergrößern anklicken!)


Wir bedanken uns an dieser Stelle einmal mehr ganz herzlich bei der Familie Mack für die Einladung zur Grundsteinlegung und freuen uns zusammen mit der gesamten Fan-Gemeinde auf das neue Wunderwerk in Rust.

Fotos